1. Time Traveller
  2. White Clouds
  3. Another Place
  4. Daily Dream
  5. The Return Of O.
  6. Daylight
  7. The Blue Place
  8. Final Improvisation
  9. Timeless
All songs written and produced by Frank Dorittke Ende November 2006 erscheint die mittlerweile vierte CD des Gitarristen und Elektronikers Frank Dorittke unter dem Projektnamen F.D. Project. Das neueste Werk hat Frank „Timeless" genannt und zeitlos ist auch die Musik, die der Westfale macht. Dabei durchschreitet er nicht nur die Gefilde des Ambient, New Age und Chillout, denn durch den Einsatz seiner E-Gitarre bringt er auch einen gewissen rockigen Touch mit in seine Musik.

Neun neue Songs hat Frank auf der aktuellen CD, die mit 76:33 Minuten Spielzeit wieder randvoll ist, zusammengestellt. Mit dem längsten Stück der CD, „Time Traveller", das es auf mehr als 15 Minuten bringt, startet die CD. Flächen und ein Sequenzer, so wie wir das auch von Ron Boots kennen, führen in diesen Longtrack ein. Auf diesem Soundbett legt Frank seine Melodielinien. Immer mehr Soundschichten werden aufgebaut und ergeben so eine sehr angenehme und abwechslungsreiche Reise durch die Zeit. Und über die volle Distanz kommt Frank sogar ohne seine E-Gitarre aus. Die nimmt er dann erst gegen Ende des zweiten Stückes „White Clouds" zur Hand. Nachdem das Stücke über mehrere Minuten etwas dahinplätscherte, verleiht der Gitarrenpart diesem Track eindeutig mehr Charisma und hebt den Track noch mal an.
„Another Place" erinnert mich ein wenig an Tangerine Dream zum Anfang der 80’er, allerdings hat Frank dem Stück durch den sehr klaren Sound noch ein gewisses Etwas verliehen, so dass es sich hierbei nicht um einen Abklatsch der „Berliner Schule" handelt. Auch in diesem Stück bleibt die Gitarre in der Ecke.
Doch das ändert sich im folgenden „Daily Dream", das recht F.D. Project-like beginnt, doch bevor die erste Minute abgelaufen ist, bringt Frank die Saiten in die nötigen Schwingungen. Ist die Gitarrenarbeit in der ersten Hälfte noch sehr akzentuiert gesetzt, so lässt Frank sie zum Ende hin doch mächtig rockig erklingen. Mir gefällt das gut.
Dann kommt das über zehnminütige „The Return Of O.". Nun, was soll das O. bedeuten? Schon nach wenigen Momenten wird klar, dass es sich dabei um den britischen Multiinstrumentalisten Mike Oldfield handelt. Ganz im Stile des Briten zelebriert Frank dieses Stück.
Zu Beginn des zweiten Drittels hat er dann noch eine Passage eingebaut, die wir bereits aus seinem Stück „Memorys" kennen. In diesem Stück beginnt die Melodie der Passage erst mit Glöckchensounds und wird dann nahtlos von der Gitarre übernommen. Eine sehr gelungene Hommage an den Briten.
„Daylight" ist dann wieder ein reines Elektronikstück, das von den beiden „The Blue Place" und „Final Improvisation", die wieder mit einer gehörigen Portion E-Gitarre gewürzt sind, gefolgt wird.
Und der Titeltrack „Timeless", bei dem sich Elektronik und E-Gitarre die Waage halten, beschließt dann dieses runde Album.

Frank hat als F.D. Project wieder ein schönes Album abgelegt, das den drei Vorgängern in nichts nachsteht.

2006. Stephan Schelle Time Traveller opens this 4th F.D. Project opus with a nebulous short intro strewn with static chords on melodious flutters. A light sequencer draws a curve with a soft galloping dandling which is harmonized on its echo, giving a suave and sensual tempo. The movement evolves under synths with enveloping layers, filled with slightly symphonic pads and languorous solos, whereas the harmonies dominate over few atmospheric complexities.
This introductory part of Timeless is a truly reflection of Frank Dorittke melodious approach. Surfing between structures with varied progressions and limpid tonalities, F.D.Project offers an extremely harmonious music which approaches the universe of Mike Oldfield and Software. Beyond these harmonious approaches, F.D.Project works out a psychedelic approach near Pink Floyd on Echoes and Mind Over Matter for the guitar and synth fusion.

Without being completely neither dark, nor hyper progressive, Timeless offers a very interesting structural variety. Titles with progressive structures, like Time Traveller and Another Places, mix well with more conservatives titles as White Clouds, Daylight and Timeless.
The hypnotic Berlin School model is also present on tracks like Daily Dream and The Blue Place which are besieged by a guitar with corrosive riffs. Daring, F.D.Project even goes into a very sensual electro blues on Final Improvisation, while paying homage to Mike Oldfield on The Return of O.

Much different from conventional EM albums, F.D. Project offers a more progressive music, while remaining close to accessible structures from the last releases of Software and the counting minimalisms rhymes from Mike Oldfield.
A beautiful cd for those who are looking for a more musical EM, with a zest of audacity.

2007. Sylvain Lupari / Guts Of Darkness 'Timeless' is probably the most consistent work by 'F.D.Project' (aka Frank Dorittke) since the release of 'Mountainway', in my opinion. The music continues in the same 'trademark sound' like his previous releases, but the song structure seems a bit stronger on this CD.

What I love about Frank's music is that he has such a creativity when it comes to mixing electronic music with progressive rock. It all floats together piece by piece in such harmony that I can't think of anybody else that sounds like him, Frank is unique. To me his music is in general a mixture of 80's 'Pink Floyd' but without the vocals, and a dash of Neal Schon's splendid guitar work. And if we mix those two, things can only sound good...very good!
Here you will find some stunning/gorgeous guitar extravaganza, take a listen to 'The Blue Place' & 'Final Improvisation' and you get the idea. All the electronics and the guitars really does it's job so incredibly well, and this album really shines through. There is something for both lovers of Electronic music as much as there is for fans of 'ordinary' progressive rock music.
And one thing is for sure, this is music that really showcases what Frank is able to do with his guitar and synthesizers when he is at his peak!. It's simply a mindblowing disc that almost catches fire in my heart & soul when I press start on my CD player. It's an adrenaline kick not to be missed by fans of instrumental guitar music, such as 'Maxxess' & 'Peter Seiler'.

I can't recommend it enough! A Must have CD in your collection! Buy buy buy!

2008. Kristian Persson / Sweden